Energieberatung für Nichtwohngebäude nach DIN V 18599

Nichtwohngebäude Energiebratung

 

Eine Energieberatung für Nichtwohngebäude ist ebenfalls möglich, ist aber in seiner Berechnung und Betrachtung deutlich aufwendiger. Mit dieser Beratung erhalten Sie eine detaillierte Betrachtung Ihres Ist-Zustandes und bekommen verschiedene Maßnahmen vorgeschlagen, die zur Senkung Ihres Energieverbrauchs führen.

Drei Schritte zur Energieberatung

Die Berechnung für Nichtwohngebäude nach DIN 18599 ist deutlich aufwendiger, hierbei wird nicht nur der bauliche Wärmeschutz und die Anlagentechnik betrachtet, sondern auch der Verbrauch von Beleuchtung, Kühlung, lüftungstechnischen Anlagen und Warmwasserbereitung hinzugezogen. Bei der Berechnung wird das Gebäude in verschiedene Nutzungszonen eingeteilt und Zone für Zone berechnet.

 

Im ersten Schritt wird der Ist- Zustand des Gebäudes, durch eine Begehung, aufgenommen. Hierbei werden mit Hilfe von Grundrissen und Schnitten die Gebäudedaten wie beispielsweise Bautechnik, Lampenanzahl und Wattanzahl, Heizung, Lüftung bzw. Kühlung und Warmwasserbereitung aufgenommen. Das Gebäude wird je nach Nutzung, in verschiedene Zonen aufgeteilt.

 

Im zweiten Schritt werden die einzelnen Zonen und die dazugehörigen Daten, in ein spezielles EDV-Programm eingegeben und der Ist-Zustand berechnet. Weiter können dann verschiedenste Varianten eingegeben werden, in denen bau- und anlagentechnische Veränderungen vorgenommen werden.

In einem Zwischenstatusgespräch, werden zunächst die Zwischenergebnisse erläutert und die einzelnen Varianten vorgestellt, bevor der Beratungsbericht erstellt wird. Haben Sie dann noch Wünsche, oder wollen ein Maßnahmenpaket mit zum Beispiel einer anderen Heizungsanlage als Variante, können diese ganz einfach eingepflegt werden.

 

Im dritten Schritt wird der Beratungsbericht erstellt, in dem der Ist-Zustand und alle Varianten dargestellt werden. Durch ein abschließendes Gespräch, werden die Ergebnisse und die vorgeschlagenen Varianten erläutert. Fragen werden hier ausführlich beantwortet.

 

 

Die Energieberatung als Basis für weitere Schritte

Die Energieberatung kann Ihnen genauso wie bei der Energieberatung für Wohngebäude,  nach Ausstellung bei Ihren weiteren Vorhaben, bei Verkauf oder Vermietung Ihrer Immobilie, bei der Suche nach Handwerken und bei Banken und Behörden helfen.

 

Sie dient als …

  • Basis für die Ausstellung einesbedarfsorientierten Energieausweises (vor und nach der Sanierung).
  • Grundlage für einen Sanierungsplan.
  • Dokumentation, als Verkaufsunterlage.

 

Handwerkern
Sie dient als…

  • Basisgrundlage für die Angebotseinholung bei Handwerkern.
  • Grundlage zur Prüfung von Angeboten (Einhaltung der technischen Anforderungen).

 

Behörden und Banken
Sie dient als …

  • Basisgrundlage für die Planung der Finanzierung.
  • Basis für die Beantragung von Fördermitteln.
  • Nachweis zur Förderfähigkeit.
  • Nachweis zur Einhaltung der Anforderungen.

 

Sind im Anschluss an die Energieberatung Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen geplant, kann eine Baubegleitung / Bauleitung durch einen Fachmann die korrekte Ausführung durch die Handwerker sicherstellen.

 

 

Wenn Sie den Energieverbrauch in Ihrem Unternehmen senken wollen und Investitionen planen, sollten Sie vorab wissen, was welche bau- und anlagentechnische Maßnahme bringt. Die fachmännische Planung wird sich am Ende auszahlen.

Weitere Informationen:

Kontakt Kaiser e.K.

  Telefon: 05251 – 698067

  Email: info@gebaeudediagnostik-info.de

  Web: www.gebaeudediagnostik-paderborn.de

Aktuelles

Alles aktuelle über uns, Tipps und Inspirationen findet Ihr auch auf unserer Facbook und Instagram Seite.

 

On Tour – Seminartermine 2018

06. September 2018 – Praxisseminar Luftdichtheit

11. / 12. Oktober 2018 – Bauwerksdiagnostik

23. / 24. Oktober 2018 – FLIB-Seminar

Seminartermine für 2018 sind online!

mehr erfahren…

Projekt: Umbau eines Bauernhauses