Sanierungsmaßnahmen bei feuchten Wänden und Kellern

Sanierungsmaßnahmen gegen Feuchteschäden sind oft komplex, da Sie aus verschiedenen Sanierungselementen bestehen, wie Sanierputz, Horizontalsperre, Vertikalsperre, Drainagen oder Injektionen. Vor jeder Maßnahme ist deshalb ein genauer Sanierungsplan zu erstellen, damit die Sanierung auch ihre Wirkung hat. Holen Sie sich dafür einen unabhängigen Fachmann ins Haus, der sich mit der Materie auskennt.

 

Welche Sanierungsmaßnahmen gibt es?

Es gibt eine Vielzahl Möglichkeiten den Feuchteschaden in den Griff zu bekommen. Sie bekommen hier einen Einblick über die verschiedenen Verfahren und Anwendungen.

 

Vertikalabdichtung
Horizontalabdichtung
Mechanische Verfahren
Chemische Verfahren
Sanierputz

 

 

Diese Maßnahmen geben schon einen guten Überblick über die verschiedenen Sanierungsmaßnahmen und können zu einer Verbesserung und zum Absinken des Feuchtehorizontes führen. Solche Maßnahmen sollten Sie immer von einem Fachmann planen lassen, der sich mit der Materie auskennt. Er kann individuell für jede Feuchte Wand oder Keller die richtige Maßnahme finden, ohne dass Ihnen teure Sanierungsmaßnahmen oder Produkte aufgenötigt werden, die nicht zur Verbesserung der Situation führen.

 

Alle unsere Hinweise sind nur Lösungsvorschläge / -ansätze und ersetzen keine genaue Ausführungsplanung.

Weitere Informationen:

Kontakt Kaiser e.K.

  Telefon: 05251 – 698067

  Email: info@gebaeudediagnostik-info.de

  Web: www.gebaeudediagnostik-paderborn.de

Aktuelles

Alles aktuelle über uns, Tipps und Inspirationen findet Ihr auch auf unserer Facbook und Instagram Seite.

 

On Tour – Seminartermine 2018

06. September 2018 – Praxisseminar Luftdichtheit

11. / 12. Oktober 2018 – Bauwerksdiagnostik

23. / 24. Oktober 2018 – FLIB-Seminar

Seminartermine für 2018 sind online!

mehr erfahren…

Projekt: Umbau eines Bauernhauses