Feuchteuntersuchung / Messgeräte

Für die genaue Beurteilung des Zustandes bei feuchten Wänden und Kellern ist eine genaue Feuchteuntersuchung notwendig. Erst dann können anhand der Untersuchungsergebnisse, Sanierungsmaßnahmen zur Bauwerksabdichtung aufgestellt werden.

 

Mögliche Untersuchungen

Nach Aufstellung des Untersuchungsplans werden die notwendigen Arbeiten vor Ort und im Labor durchgeführt. Übliche Untersuchungen in Verbindung mit Feuchteschäden sind:

 

  • Qualitative und quantitative Ermittlung des Wassergehalts der Baustoffe
  • Ermittlung des Salzgehalts der Baustoffe
  • detaillierte Ermittlung des Schichtaufbaus der Bauteile, z. B. hinsichtlich   Hohlräume
  • Ermittlung von Baustoffkenndaten, z. B.Rohdichte, Porenraum
  • Feststellung der kapillaren Wasseraufnahme
  • Ermittlung des Zustandes vorhandener Abdichtungen
  • Feststellung von Bauteilbewegungen an Rissen, Dehnfugen u. A.
  • Beurteilung des Haftverbundes einzelner Bauteilschichten am Untergrund
  • Durchführung von Klimamessungen zu relativer Feuchte, Luft- u.Taupunkttemperatur
  • Untersuchung im Labor bei nicht identifizierbaren Ausblühungen, von zum Beispiel
  • Schimmelpilzen mit Fruchtkörpern

 

Einige Untersuchungsmethoden in der Übersicht

Da es eine Vielzahl an Untersuchungsmethoden und Messgeräten gibt, sind hier ein Teil der Analysemöglichkeiten angegeben.

Die Feuchte lässt sich qualitativ und quantitativ ermitteln. Bei der qualitativen Methode wird nur geschaut, ob sich Feuchtigkeit überhaupt im Bauteil befindet, bei der quantitativen Methode hingegen wird ermittelt, wie viel Feuchtigkeit in einer bestimmten Menge einer Probe enthalten ist.

 

Messgerät zur Widerstandsmessung
Feuchteuntersuchung mittels CM-Verfahren (Calciumcarbid-Methode)
Salzanalyse mittels Indikatorpapier
Laboruntersuchung zur Ermittlung der Schimmelpilzart
Ermittlung der kapillaren Wasseraufnahme
Klimamessung mittels Hygrometer und Thermometer
Untersuchung von Rissen und Bauteilbewegungen

 

Diese Übersicht soll Ihnen ein Einblick geben, wie umfangreich die Untersuchungen im Bereich Feuchtigkeit und der Ursachenermittlung sind. Diese Übersicht beinhaltet nicht alle Untersuchungsmethoden und Messverfahren, denn ein genauer Einblick würde hier den Umfang der Seite sprengen, aber um einen ersten Einblick zu erhalten reicht es auch.

Sie sehen wie umfangreich die Analyse sein kann, deshalb kann ein unabhängiger Fachmann eine genaue Beurteilung geben und die Lösung für Ihr Problem finden, da er die nötige Erfahrung und Sachkenntnis hat.

Fehlschläge bei der Sanierung von Feuchteschäden sind deshalb auch immer darauf zurückzuführen, dass bereits bei der Bauwerksuntersuchung gravierende und unzureichende Analysen, sowie Fehler gemacht wurden.

 

Alle unsere Hinweise sind nur Lösungsvorschläge /-ansätze und ersetzen keine genaue Ausführungsplanung.

Weitere Informationen:

Kontakt Kaiser e.K.

  Telefon: 05251 – 698067

  Email: info@gebaeudediagnostik-info.de

  Web: www.gebaeudediagnostik-paderborn.de

Aktuelles

Alles aktuelle über uns, Tipps und Inspirationen findet Ihr auch auf unserer Facbook und Instagram Seite.

 

On Tour – Seminartermine 2018

06. September 2018 – Praxisseminar Luftdichtheit

11. / 12. Oktober 2018 – Bauwerksdiagnostik

23. / 24. Oktober 2018 – FLIB-Seminar

Seminartermine für 2018 sind online!

mehr erfahren…

Projekt: Umbau eines Bauernhauses